Die Ausrüstung

Alle rot markierten Sachen habe ich noch nicht, aber sind so geplant !
Alle blau markierten Gewichte habe ich geschätzt !

Gegenstand Gewicht in g Anzahl Gesamt Anzahl im Rucksack Gewicht im Rucksack
Meru Seideninlett 110 1 110 1 110
Meru Riemen 50 2 100 2 100
Ortlieb   Packsack PS10 12l 80 2 160 2 160
Ortlieb   Packsack PSXX 13l 220 2 440 2 440
Odlo Cubic Sportsunderwear Light 60 2 120 2 120
Icebreaker Atom LS XL 335 1 335 0
Spork Titanium Light my Fire 20 1 20 1 20
Ortlieb Wassersack 2l 150 1 150 1 150
Snow Peak Titan Becher einwandig 100 1 100 1 100
Leatherman Skeletool 150 1 150 1 150
Meru Strinlampe 105 1 105 1 105
Sebamed Seife Stück 55 1 55 1 55
Falke Socken TK 2 46-48 75 1 75 1 75
Falke Socken TK 2 Wolle 46-48 85 1 85 0
Nalgene Trinkflasche 1l 175 1 175 1 175
The Northface Wollmütze 45 1 45 1 45
Marmot Regenhosen FullZip 320 1 320 1 320
Yeti Unterhosen 225 1 225 1 225
Odlo Sports Underwearshirt 200 1 200 1 200
Yeti T-Shirt Kurzarm 215 2 430 1 215
Fjäll Räven Fleece Jacke 340 1 340 1 340
Fjäll Räven Zipp-Off Hose 380 1 380 0
Big Agnes Fly Creek 2UL Footprint 135 1 135 1 135
Big Agnes Fly Creek 2UL Tent 1040 1 1040 1 1040
Leki Wanderstöcke 540 1 540 0 0
Yeti Schlafsack 540 1 540 1 540
Therm A Rest Neo Air Xlite 460 1 460 1 460
Jack Wolfskin Jacke 840 1 840 0
Jet Boil Kocher 200 1 200 1 200
Kartusche 300 1 300 1 300
Apotheke 500 1 500 1 500
Osprey Kestrel 58l Rucksack 1800 1 1800 1 1800
Rockl Handschuhe 120 1 120 0
HanWag Banks GTX 1400 1 1400 0
Buff 40 1 40 0
Kniebandage 130 2 260 0
Reiseführer 310 1 310 1 310
Handy 185 1 185 1 185
Pass 55 1 55 1 55
Tagebuch 40 1 100 1 100
Badehose 180 1 180 1 180
Crocks 340 1 250 1 250
Adapter 55 1 55 1 55
Kamera + Ersatzakku HoProHero 3 200 1 200 1 200
Gamaschen Tatonka 240 1 240 1 240
Karabinder + 15m Seil 80 1 80 1 80
Mikrofaser Handtuch klein 80 2 160 2 160
Wasserfilter Sawyer mini 57 1 57 1 57
Feuerzeug 50 1 50 1 50
Sonnenbrille 100 1 100 1 100
Speicherkarten 20 3 60 3 60
Toilettenpapier 150 1 150 1 150
Z-Lite Sitzkissen 50 1 50 1 50
gesamtes Gewicht 14087 Rucksackgewicht 9892

+++ Update 1:  17.03.2015 +++
– beim Packen habe ich entschieden doch noch verschiedene Dinge zu Hause zu lassen
– Z-Lite Sitzkissen hinzugefügt
Gewichtsersparnis: 100 g (ist nicht viel ich weiß)

 

Werbeanzeigen

11 Gedanken zu “Die Ausrüstung

    • Ich weiß das mein Rucksack ein bisschen größer ist, aber ich bin mit 1.90 leider nicht gerade klein und habe irgendwie daher meistens das Problem das bei kleinen Rucksäcken zu viel Gewicht auf den Schultern liegt, dass mag ich überhaupt nicht ^^.

      Gefällt mir

  1. die badehose und die nalgeneflasche würde ich definitiv zu hause lassen 🙂 und den companion kannst du dir auch als pdf aufs smartphone laden. Deine jacke ist mit 840 gramm viiiel zu schwer.

    Gefällt mir

    • Danke für die Tipps ^^ das mit der Jacke habe ich mir auch schon gedacht, aber ich würde sie halt in der Winterausrüstung haben, da ich doch sehr schnell friere. Ich hatte mit der Jacke halt die Erfahrung auf meinen bisherigen Wegen das sie mich gut gegen Regen schützt. Ich würde halt gerne noch eine Jogginghose oder so fürs Lager mitnehmen, aber ich weiß halt nicht ob das sinnvoll ist. Was hast du da für Erfahrungen? Was den Companion angeht bin ich ein Freund des analogen Buches ^^ das auch ohne Akku funzt ka warum.

      Gefällt 1 Person

  2. Hey 🙂 die Jacke würde ich definitiv nicht mitnehmen. Eine leichte Hardshell reicht (<200g) und für den Anfang ist eine Daunenjacke (<300g) sicherlich sinnvoll 🙂 So wirst du auch nicht frieren müssen. Es lässt sich noch einiges an Gewicht einsparen, was sich im Endeffekt positiv auf Gelenke und auch auf die zurückgelegte Strecke auswirken wird. Zur Jogginghose fürs Lager würde ich dir nicht raten, weil die wirklich zu schwer ist und sich nicht als zusätzliche Isolation verwenden lässt. Eine lange Merinounterhose reicht hier. Anstatt der Nalgeneflasche würde ich Faltflaschen nehmen (evtl. Platypus) und Gamaschen (deine Regenhose sollte eigentlich lang genug sein damit nichts reinläuft) und Badehose (man geht ja eigl nur im Sommer baden und wenn man in Funktionsunterwäsche badet ist die ja sofort wieder trocken) definitiv weglassen. Den Companion würde ich als pdf mitnehmen und für den Fall das der Akku mal abschmiert würde ich einfach mal bei nem anderen Hiker mit reingucken. Ich denke mal, dass da immer einer anzutreffen sein wird mit Companion, aber kann ich auch gut verstehen wenn du den lieber in Papierform dabei hast 🙂 sonst empfielt sich ja den zu "zerstückeln" und die Stücke vorauszuschicken, ist zwar mehr aufwand aber spart deutlich an gewicht. Ansonsten gefällt mir dein Zelt, Schlafsack und Isomatte wirklich gut, musst du mal berichten wie sich das so schlägt 🙂 evtl. würde ich aber noch einen wärmeren liner für den anfang kaufen, könnte mir vorstellen, dass der schlafsack noch etwas zu kühl für den anfang ist. gerade deswegen würde ich dir von der schweren Jacke abraten, weil bei dem Schlafsack musst du sicher alle Isolationskleidung anhaben und eine Daunenjacke ist im Schlafsack sicherlich angenehmer als eine Regenjacke. Ich wünsch dir viel Spass und beneide dich wirklich, der AT steht schon seit einigen Jahren auf meiner To Do Liste, und wird in den nächsten Jahren bestimmt noch abgehakt. Ich freu mich wirklich deine Reise virtuell begleiten zu dürfen und werd hier sicher noch öfter reinschauen. Das wird bestimmt toll, viel Spass 🙂

    Lg

    Kelly

    Gefällt mir

    • Heho, vielen Dank nochmal für deinen ausführlichen Kommentar. Ich treffe mich am Mittwoch noch mit jemanden der den Weg letztes Jahr gegangen ist, aber ich denke ich werden deine Tipps so umsetzen ^^.

      Gefällt mir

  3. Hi, ich plane gerade den AT in 2 Hälfen zu laufen um nicht meinen Job kündigen zu müssen und danach noch Verheiratet zu sein 😉 . Da du ja 2015 unterwechs warst, kannst du für uns (die kommenden Fernwanderer) deine Liste aktualisieren? Wie hast du dich mit dem Gewicht gefühlt? Was würdest du nach deinem AT zuhause lasen und was war sehr wichtig?

    Grüße Mario

    Gefällt mir

    • Hallo Mario,
      ich habe mal ein Blick in deine Packliste auf deiner Website geworfen und kann sagen, dass ich mit dem Zelt und der Isomatte gut bedient war. Dein Schlafsack erscheint mir ein bisschen schwer, da du nicht im Frühling oder Herbst unterwegs bist denke ich kannst du zumindest für die ersten 1600km auf ein deutlich leichteren Sommerschlafsack umsteigen. Du brauchst definitiv nur eine Zip-Hose. Als zweite „Stadt“ Hose während die andere beim Waschen ist würde ich empfehlen bei Wal-Mart eine Frogg-Togg Kombination (25$) aus Hose und Jacke zu kaufen. Die Hosenbeine kannst du dann abschneiden und die Jack als Regenjacke nutzen. Im Sommerregen brauchst du eigentlich auch keinen Regenponcho, weil du so oder so nass wirst, entweder vom Regen oder vom Schwitzen ^^. Hanschuhe wirst du auch nicht brauchen zumindest nicht im ersten Abschnitt. Der Rucksack ist denke ich auch ein bisschen groß und schwer. Ich hatte einen Osprey Kestrel 58l bei 1800g und selbst der war zu groß. Viele sind mit einem Opsrey Exos 48l unterwegs gewesen der liegt glaube ich bei 1200g und reicht dicke aus. Ich hatte keine Powerbank mit, weil die mir zu schwer und ich habe sie auch nicht vermisst. Das Navi brauchst du definitiv auch nicht, denn der Weg ist wirklich sehr gut ausgeschildert und das Verlaufen eigentlich ziemlich schwer. An sich ist man mit einem kleinen Handtuch auf der sicheren Seite, weil man sich in der Zeit in der man im Wald ist nicht wäscht. In der Stadt bekommt man dann im Hostel sowie so Seife und Handtücher. Die Seife würde ich wie gesagt auch daheim lassen und lieber ein kleine Flasche Desinfektionsmittel mitnehmen. Denn wenn du wirklich dich waschen wölltest müsstes du immer ziemlich weit von der Wasserquelle weg gehen, denn wer möchte Wasser mit Seifengeschmack trinken ^^. Ein Karabiner reicht ebenfalls dicke zu (wenn es ums Bear Bag hängen geht http://gear-report.com/wp-content/uploads/2011/01/hanging-a-bear-bag.png). Ich würde auch auf die Trinkblase verzichten, weil die du ja in jeder Stadt sauber machen musst, da kann man lieber einfach sich neue Flaschen kaufen und die sind wahrscheinlich auch leichter. Der Sawyer Minifilter ist ok, aber es kann nervig sein da man schon lange braucht um Wasser durchzubekommen. Was deine Apotheke angeht kann ich nur als Tipp geben nimm maximal die Menge mit um in die nächste Stadt zu kommen – sprich eine Anzahl von 3-4 Tagen. Auf das Vitamin I also die Ibuprofen würde ich auch verzichten, denn wenn dein Körper ein Problem hat maskieren die Ibuprofen nur das Problem, aber besser wird es nicht davon. Viele Amis schlucken die Dinger wie Smarties, aber davon wird es halt nicht besser. Deine Planung von 1600 km in 3 Monaten ist relativ einfach schaffbar, aber dann wirst du es nicht in 2 Jahren hinbekommen den ganzen Weg zu laufen denke ich, da die Whites dich zu sehr aufhalten werden und dein Körper im zweiten Jahr wieder bei 0 anfängt und wenn du dann in Pennsylvania einsteigen musst :S *aua*. Ich lasse mich da aber gerne eines besseren belehren und wünsche dir viel Spaß ^^. Wenn ich noch irgendwie weiterhelfen kann, dann sag bescheid. Viele Grüße

      Gefällt mir

      • Danke dir für deine Antwort. Bei einigen Gegenständen war ich schon am Überlegen ob ich die wirklich mitnehmen will. Wie z.B. die zweite Hose oder aber ein zweites Paar Socken.
        Das mit der Trinkblase werde ich mir noch mal überlegen, aber wenn ich keine Trinkblase habe dann trinke ich grundsätzlich zu wenig. Ich habe es auch schon mal versucht mit dem Trinkschlauch an einer PET Flasche, aber da hatte ich das Problem das unterschiedliche Flaschen unterschiedliche Gewinde haben und das halt nicht immer gepasst hat. Aber darüber werde ich auch noch mal nachdenken. Den Rucksack habe ich mir extra gekauft, da ich lieber einen großen Rucksack habe. Habe auf einem meiner Touren mal einen relativ kleinen Rucksack dabei gehabt, das war absolut schei**. Ausserdem hat der Atmos ein richtig gutes Rückenpolster. Da will ich auch nicht drauf verzichten. Das mit dem Regenponche werde ich auch noch mal überdenken. Ob ich mein Langarmshirt mitnehme weiß ich auch noch nicht, habe ja die Daunenjacke dabei. Ich habe das gerade mal so nebenbei überschlagen und bin auf eine Ersparnis von 831g gekommen. Das lohnt sich schon mal und da habe ich noch die Trinkblase in meinem Rucksack.

        Ich werde mal weiter an meiner Ausrüstung arbeiten. Aber danke schon mal das du dir die Mühe gemacht hast. Ich werde weiter die Liste aktualisieren. Kannst ja bei Gelegenheit mal wieder ein Blick drauf werfen.

        Danke

        Mario

        Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.