Visumstermin in Berlin

Heute war es soweit, denn heute ging es zur Botschaft nach Berlin, um das heiß begehrte Visum zu bekommen. Ich musste glücklicherweise nicht allzu zu zeitig aufstehen (Termin war um 10.00) und mich dann mit den Öffentlichen zur Botschaft bewegen, sondern wurde ganz lieb gefahren. Dort angekommen, gab es dann erstmal für meine 3 Begleiter ein zünftiges Frühstück, während ich meins auf nach dem Visumtermin verschob. Meine Prüfungsangst (ohne Prüfung) war mal wieder mit Händen zu greifen. Meine Begleiter ließ ich dann entsprechend mampfend zurück und stellte mich brav in der Schlange vor der Botschaft an. Der Regen hatte glücklicherweise inzwischen aufgehört, aber die Botschaft hatte sogar kostenlose Regenschirme dazu stehen. An sich ein guter Service für Leute die ja an sich gar nix ausser ein paar Fetzen mitbringen dürfen. In der Schlange lernt man auch die unterschiedlichsten Leute kennen z.B.: die junge Biomedizinerin, die für die Forschung weggeht oder den Studenten, der es sich leisten kann in den USA zu studieren. Nach vielen Kontrollen und einer unendlich langen Wartezeit (so kam mir es zumindestens vor) war dann das Gespräch. Was soll ich sagen? Es hat geklappt. Ein paar Tage später landete das Einschreiben!!! mit dem Pass und Visum einfach so in meinem Briefkasten.

und nun gehts richtig los ;D